Steiermark

Nachtrag: Raub fingiert

Graz
Nachtrag zur Presseaussendung Nr. 3 vom 15. Oktober 2020: 22-Jähriger beraubt

Graz. – Wie berichtet, zeigte ein 22-Jähriger an, am 12. Oktober 2020 beraubt worden zu sein. Nun stellte sich heraus, dass der Raubüberfall vorgetäuscht war. Der Mann wird angezeigt.

Am frühen Nachmittag des 14. Oktober 2020 erstattete der 22-jährige Kärntner in einer Polizeiinspektion in Graz die Anzeige über einen angeblichen Raub. Er gab an, bereits am 12. Oktober 2020 von einem Unbekannten attackiert und beraubt worden zu sein. Dabei seien ihm Bargeld, eine Stofftasche mit Medikamente und eine Packung Toilettenpapier gestohlen worden.

Eine neuerliche Einvernahme des Mannes und ein durchgeführter Tatortaugenschein brachten nun das Ergebnis, dass der Raub fingiert worden war. Der 22-Jährige zeigte sich geständig, den Überfall erfunden zu haben. Als Motiv nannte der Mann, dass er eine Anzeigenbestätigung für die Apotheke benötigt habe, um mehr Medikamente zu erhalten.

Der Kärntner wird der Staatsanwaltschaft Graz wegen des Verdachts der Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung und falscher Beweisaussage vor der Kriminalpolizei zur Anzeige gebracht.

Die ursprüngliche Presseaussendung ist angeschlossen.

Rückfragen: Büro Öffentlichkeitsarbeit unter 059133/60-1133

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!