Steiermark

Raubserie geklärt

Graz
Wien/Graz/Salzburg. – Wie berichtet, überfielen vorerst unbekannte Täter am 18. August 2020 eine Bankfiliale in Graz. Nun konnten Raubermittler aus Wien, in Zusammenarbeit mit Kriminalisten aus Salzburg und der Steiermark, diese Straftat als Teil einer ganzen Serie von bewaffneten Raubüberfällen klären.

Gegen 10.21 Uhr betraten zwei vorerst unbekannte Täter am 18. August 2020 eine Bankfiliale in der Theodor-Körner-Straße in Graz und bedrohten die Angestellten mit einer Faustfeuerwaffe. Die Männer flüchteten samt Beute. Nach den beiden dunkel gekleideten Männern mit Kappe bzw. Kapuze sowie Mund-Nasen-Schutz war damals im Rahmen einer Alarmfahndung intensiv gefahndet worden. Auch Bilder der Tatverdächtigen wurden veröffentlicht.

In enger Zusammenarbeit mit Raubermittlern aus der Steiermark und Salzburg konnten Kriminalisten des Landeskriminalamtes Wien nun vier tatverdächtige Männer im Alter von 23 bis 32 Jahren ausforschen und festnehmen. Sie stehen im Verdacht, in der Zeit von 30. Juli 2020 bis 19. Oktober 2020 bzw. in unterschiedlichen Konstellationen insgesamt sieben bewaffnete Raubüberfälle in Wien (5), Salzburg (1) und Graz (1) verübt zu haben. Drei der Männer stehen mit dem Raub in Graz in Zusammenhang.

Die Medienarbeit zur gegenständlichen Klärung erfolgt durch die federführende LPD Wien.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!