Steiermark

Schreckschusspistole sichergestellt

Graz |
Graz, Bezirk Puntigam. – Sonntagabend, 22. Mai 2022, kam es zu einer Nachbarschaftsstreitigkeit, wobei es zu Schussabgaben kam. Beamte nahmen den 31-jährigen Tatverdächtigen fest und stellten eine Schreckschusspistole sicher.

Gegen 22.30 Uhr gerieten Nachbarn eines Mehrparteienhauses in Streit. Im Zuge des Streits kam es zu einer Schussabgabe, weswegen Polizisten und Beamte des Einsatzkommandos Cobra zur Tatörtlichkeit beordert wurden. Im Zuge der Außensicherung des Gebäudes kam eine scheinbar unbeteiligte Person in den Gefahrenbereich. Als Polizisten den Mann aus dem Gefahrenbereich weisen wollten gab dieser jedoch an, dass er aufgrund eines Streites nicht mit der Polizei mitgehen wolle und er nur in die Luft geschossen habe. Aufgrund der vorangegangen gefährlichen Drohungen des 31-jährigen Rumänen aus Graz gegen seine Ehegattin und einen Nachbarn nahmen Polizisten den Mann fest. Er gab den Beamten den Verwahrungsort der Waffe an, welche kurz darauf sichergestellt werden konnte. Bei der Waffe handelte es sich um eine Schreckschusspistole.
Da der 31-Jährige eine mittlere Alkoholisierung aufwies, konnte eine Vernehmung bisher nicht durchgeführt werden. Gegen den Mann wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!