Steiermark

Schwer alkoholisierter Mofa-Lenker

Leibnitz
Heiligenkreuz am Waasen, Bezirk Leibnitz. – Donnerstagnacht, 15. April 2021, hielten Polizisten einen stark alkoholisierten Mofa-Lenker (38) an. Er war in Schlangenlinien und ohne Kennzeichen mit einem Mofa unterwegs gewesen und beabsichtigte sich der Anhaltung zu entziehen. Polizisten nahmen den 38-Jährigen vorübergehend fest.

Gegen 23.30 Uhr wurden Polizisten auf Streife im Bereich B73/Hühnerberg auf den Mofa-Lenker aufmerksam. Dabei fuhr dieser in Schlangenlinien abwechselnd am rechten Fahrsteifen sowie am angrenzenden Radweg in Fahrtrichtung Graz. Am Mofa waren keine Kennzeichen montiert. Als Polizisten den 38-Jährigen aufforderten stehen zu bleiben, hielt dieser vorerst kurz an. Im Anschluss dreht der Mann jedoch um und fuhr in die entgegengesetzte Richtung davon. Dabei versuchte er über eine Waldzufahrt zu flüchten.

Mehrmalige Aufforderungen stehen zu bleiben negierte der 38-Jährige. Auf einem Wiesenstreifen fuhr der Südsteirer auf einen Beamten zu, wobei der Polizist auswich und den 38-Jährigen kurzzeitig am Rucksack ergriff. Als der Flüchtende neuerlich beschleunigte, kam der Polizist jedoch zu Sturz und verletzte sich leicht am Bein. Auf einer Wiesen-Böschung im Wald kam der 38-Jährige letztlich bei geringer Geschwindigkeit mit dem Mofa zu Sturz. In der Folge bedrohte er die Beamten. Polizisten nahmen den Mann vorläufig fest und brachten ihn auf die Polizeiinspektion.

Ein Alkotest mit dem 38-Jährigen ergab über zwei Promille. Als sich der Mann wieder beruhigt hatte, konnte die vorübergehende Festnahme aufgehoben werden. Sowohl der Beamte, als auch der Südsteirer mussten keine medizinische Versorgung in Anspruch nehmen. Der 38-Jährige wird wegen zahlreiche Übertretungen angezeigt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!