Steiermark

Segelflugzeug notgelandet

Bruck-Mürzzuschlag
Sankt Marein im Mürztal, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Ein 84-jähriger Deutscher musste Donnerstagnachmittag, 2. Juli 2020, sein Segelflugzeug notlanden. Er wurde unbestimmten Grades verletzt.

Zu Mittag starteten drei Piloten mit ihren Segelflugzeugen vom Flugplatz Lanzen-Turnau, um einen gemeinsamen Rundflug über das Mürztal mit Start- und Zielpunkt in Turnau zu unternehmen.
Gegen 13.10 Uhr verlor das Segelflugzeug des 84-Jährigen aufgrund der Thermik über besiedeltem Gebiet von Sankt Marein im Mürztal an Höhe. Im Bereich des Sportplatzes verlor das Flugzeug abermals an Höhe, sodass eine Landung am etwa vier Kilometer entfernten Flugplatz in Kapfenberg nicht mehr möglich schien. Der Pensionist flog folglich eine Schleife und leitete eine Außenlandung auf einer großen Wiese zwischen dem Sportplatz und der Gemeindestraße ein.
Im Zuge der Landung dürfte die linke Tragfläche des Flugzeuges den Boden berührt haben, wodurch sich das Fluggerät zumindest einmal um die eigene Achse drehte und in der Folge gegen einen Holzzaun und eine Hauswand prallte. Durch die Wucht des Anpralles brachen das Heck und die linke Tragfläche ab.
Nach erfolgter medizinischer Erstversorgung durch den Notarzt wurde der Deutsche vom Rettungshubschrauber zum LKH Hochsteiermark, Standort Bruck, geflogen. Der Pilot erlitt schwere Verletzungen und wird intensivmedizinisch versorgt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!