Steiermark

Sicher auf zwei Rädern unterwegs

Steiermark
Fahrräder liegen absolut im Trend. Noch nie waren so viele Fahrradfahrer:innen auf Österreichs Straßen unterwegs. Gleichzeitig passierten in diesem Bereich auch noch nie so viele Unfälle, wie im letzten Jahr. Anlässlich des morgigen Weltfahrradtages haben wir für Sie genauer hingeschaut und in dieser Woche einen Schwerpunkt zu diesem Thema gesetzt. Erfahren Sie hier und auf unserer Facebook-Seite alles Wesentliche zum Thema Fahrradsicherheit.

Noch nie so viele verletzte Radfahrerinnen und Radfahrer wie 2020

Bei fast allen Verkehrsarten wurde 2020 ein Rückgang der verletzten oder getöteten Personen verzeichnet. So verunglückten 2020 durchschnittlich pro Tag 16 Pkw-Insassen und drei Fußgängerinnen und Fußgänger weniger als 2019. Vermutlich dürfte dies unter anderem auf die durch die Covid-Krise ausgelöste eingeschränkte Mobilität zurückzuführen sein. In der Zeit des ersten Lockdowns verunglückten durchschnittlich 47 Pkw-Insassen und sieben Füßgänger:innen weniger pro Tag. Umgekehrt verhielt es sich im letzten Jahr mit den verunglückten Radfahrer:innen. Die Zahl stieg hier im Vergleich zu den Jahren zuvor, und zwar um 14 Prozent. Pro Tag entspricht dies im Schnitt drei verunfallten Fahrradfahrer:innen. Damit ist 2020 bei den Unfallzahlen im Bereich des Radfahrverkehrs im Vergleich zu den letzten 30 Jahren trauriger Spitzenreiter.
In der Steiermark wurden knapp 1.300 Personen bei Unfällen auf zwei Rädern verletzt, vier sogar getötet.

Höchster Wert an Alleinunfällen seit 30 Jahren

Während sich in den letzten 30 Jahren der Anteil der Pkw bei den Alleinunfällen von 62% auf 29% halbierte, verdreifachte sich der Anteil der Fahrräder von 11% auf 39%. Allein 2020 stieg der Anteil der Fahrradunfälle an den Alleinunfällen um 8%-Punkte (2019: 31%). Damit sind die Fahrräder bei den Alleinunfällen erstmals die dominierende Verkehrsart.

Problematik E-Bikes

Die Zahl der verletzten E-Bike-Fahrer nimmt seit Jahren ebenfalls rasant zu. Jeder vierte verletzte Radfahrer war im Jahr 2020 mit einem Elektrofahrrad unterwegs. Knapp 60 Prozent der Todesopfer verunglückten im Vorjahr mit einem E-Bike.

Ausblick 2021

Bis Mitte Mai kamen bisher in Österreich 98 Menschen im Straßenverkehr ums Leben, davon 10 in der Steiermark. Bei den Radfahrer:innen waren es österreichweit insgesamt zehn, davon vier E-Bike-Fahrer:innen. In der Steiermark kam es leider erst Ende Mai zu einem tödlichen Fahrradunfall.

Wie Unfälle vermieden werden können, verraten wir Ihnen hier in den nächsten Tagen. Lesen Sie hier und auf unserer Facebook-Seite mehr darüber, wie Fahrräder ordnungsgemäß ausgestattet sein müssen und worauf man bei einer Ausfahrt am besten achten sollte.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!