Steiermark

Suchtmittelhändler festgenommen

Leibnitz
Kitzeck im Sausal, Bezirk Leibnitz. – Der Kriminaldienstgruppe Leibnitz (Suchtmittelgruppe) gelang es, einen Suchtmittelhändler auszuforschen. Am 25. Februar 2021 sollte er festgenommen werden. Dies gestaltete sich jedoch schwierig.

Bereits seit Jänner 2021 führen Kriminalisten Ermittlungen gegen einen 68-Jährigen aus dem Bezirk Leibnitz. Er soll seit 2005 Marihuana in einem gemieteten Einfamilienhaus erzeugt und anschließend verkauft haben. Die Menge bewegte sich dabei im Kilobereich pro Jahr. Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete die Festnahme des Mannes an. Polizisten versuchten diese am 25. Februar 2021, 10.45 Uhr auch an seiner Wohnadresse durchzuführen. Der Festgenommene entzog sich jedoch der Zwangsmaßnahme und sperrte sich im Heizraum des Hauses ein. Durch die verschlossene Türe drohte er gegenüber den Beamten, dass sich diese vom Ort entfernen sollten, ansonsten würde er das Haus in die Luft sprengen. Durch kriminal-und einsatztaktisches Geschick konnten sich die Beamten Zugang zum Heizraum verschaffen und den Mann schlussendlich festnehmen. “Der Mann hat die Tat bestimmt schon länger geplant. Er hat im Heizraum Gaskartuschen und Feuerzeuge deponiert. Außerdem hatte er die Tankraumtüre geöffnet”, so ein involvierter Polizist. “Durch das couragierte Einschreiten konnte wahrscheinlich eine ernsthafte und größere Gefahr für Menschen und Sachen verhindert werden”, so der Kriminalist weiter.
Der 68-Jährige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. Er wird wegen mehreren Strafdelikten angezeigt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!