Steiermark

Suchtmittelhandel nachgewiesen

Hartberg-Fürstenfeld |

Suchtgiftermittler nahmen einen 32-Jährigen fest. Der Pakistaner steht im Verdacht, zwischen September 2021 und Ende September 2022, Marihuana und Ecstasy, an zumindest 26 Abnehmer gewinnbringend verkauft zu haben.

Die Kriminalisten der Suchtmittelgruppe Hartberg-Fürstenfeld ermittelten monatelang gegen den Arbeitslosen. Vier Kilogramm Marihuana und eine unbekannte Stückzahl an Ecstasy-Tabletten konnte dem Mann zur Last gelegt werden. Der rege Drogenhandel fand vorwiegend in dessen Wohnung in Hartberg statt. Seine Kunden waren hauptsächlich Jugendliche.

Hausdurchsuchung angeordnet

Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete aufgrund des dringenden Tatverdachts die Festnahme des Täters sowie eine Hausdurchsuchung in dessen Wohnung an. Mit Unterstützung des Einsatzkommandos Cobra und eines Suchtgiftspürhundes stellten die Ermittler dabei rund 100 Gramm Marihuana, 16 Stück Ecstasy-Tabletten, diverse Suchtmittelutensilien sowie einige Hundert Euro Bargeld sicher.

Tatverdacht zu weiteren Straftaten

Der mehrfach vorbestrafte 32-Jährige wurde bereits zum Sachverhalt vernommen. Dabei erhärtete sich der Verdacht, dass der Mann weitere Straftaten begangen haben könnte. Zu diesen Verdächtigungen und zu weiteren möglichen Suchtgiftabnehmern ermitteln die Hartberger Kriminalisten weiter. Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete seine Einlieferung in die Justizanstalt Graz-Jakomini an.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!