Steiermark

Verkehrspolizeiliche Schwerpunktaktion “Tuning”: Zwischenbilanz

Leibnitz
Leibnitz. – Jeweils in den Nachtstunden des 20. und 30. Mai 2020 wurden umfassende verkehrspolizeiliche Schwerpunktaktionen bezüglich Änderungen und Umbauten an Fahrzeugen durchgeführt.

Bei den durchgeführten Verkehrskontrollen standen mehrere Beamte des Bezirks Leibnitz, der Einsatzeinheit Steiermark und der Landesverkehrsabteilung im Einsatz. Zusätzlich beteiligten sich zwei Techniker des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung (Referat KFZ-Wesen) an den Schwerpunktaktionen.

Insgesamt verzeichneten die Polizisten über 80 Anzeigen nach dem Verkehrsrecht, vier Kennzeichenabnahmen, beinahe zehn Organstrafverfügungen und eine Führerscheinabnahme. Neben den Verstößen nach dem Kraftfahrgesetz wurden auch vereinzelt Übertretungen im Rahmen des Covid-Maßnahmen-Gesetzes festgestellt und geahndet.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!