Steiermark

Verkehrsschwerpunkt

Steiermark
Bezirke Leibnitz/Südoststeiermark. – Bei einem gemeinsamen Verkehrsschwerpunkt mit dem Amt der steiermärkischen Landesregierung stellten Beamte der Landesverkehrsabteilung Steiermark zahlreichte technische Mängel fest. Es kam zu Anzeigen und Kennzeichenabnahmen.

Die technischen Kontrollen von Verkehrspolizisten der steirischen Landesverkehrsabteilung (LVA) und Technikern der Kfz-Landesprüfstelle der steiermärkischen Landesregierung fanden am gestrigen Samstag, 10. April 2021, im Bereich der B67 in Leibnitz sowie B66 in Bad Gleichenberg statt. Dabei stellten die Beamten bei den kontrollierten Fahrzeugen insgesamt 63 schwere Mängel fest. In neun Fällen mussten sogar die Kennzeichen abgenommen werden. Auch Probefahrtkennzeichen eines stark durchrosteten Fahrzeuges nahmen Polizisten ab.

Bei den festgestellten Mängeln handelte es sich beispielsweise um defekte Brems- oder Lenkanlagen, massive Flüssigkeitsverluste (zB Motoröl, Kühlflüssigkeit), desolate Reifen oder verrostete Achsen. Aber auch wegen unzureichender Ladungssicherung, übermäßigem Lärm oder scharfkantigen Fahrzeugteilen mit überhöhter Verletzungsgefahr erstatteten die Beamten Anzeigen an die zuständigen Bezirkshauptmannschaften. Vereinzelt mussten auch Übertretungen nach dem Covid-Maßnahmengesetz (Fahrgemeinschaften) geahndet werden. Ein leicht alkoholisierter Lenker eines Klein-Lkw wurde wegen übermäßigem Alkoholkonsum angezeigt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!