Steiermark

Verkehrsunfall bei Feuerwehrübung

Südoststeiermark
Mettersdorf am Saßbach, Bezirk Südoststeiermark. – Der Lenker eines Löschfahrzeuges kam Freitagabend, 6. Juli 2018, von der Fahrbahn ab. Er wurde schwer verletzt. Seine Beifahrer blieben unverletzt.

Gegen 20:40 Uhr fuhr ein 40-Jähriger aus dem Bezirk Südoststeiermark als Lenker eines Löschfahrzeuges der Freiwilligen Feuerwehr im Rahmen einer Übung auf der Gemeindestraße Kaltenbrunnerweg in Richtung Mettersdorf am Saßbach. Im Fahrzeug befanden sich noch ein Beifahrer sowie vier Kinder im Alter von zehn, zwölf und dreizehn (2 x) Jahren (Feuerwehrnachwuchs). Auf der schmalen Gemeindestraße kam ihnen ein weiteres Feuerwehrfahrzeug entgegen. Um einen Zusammenstoß der beiden Feuerwehrfahrzeuge zu vermeiden, fuhr der 40-Jährige ganz links auf das aufgeweichte Straßenbankett und kam von der Fahrbahn ab. Der Feuerwehr-LKW fuhr über eine etwa zwei Meter hohe Böschung und kam in einer darunter liegenden Wiese auf der linken Fahrzeugseite zu liegen.
Feuerwehrkameraden des entgegenkommenden Fahrzeuges alarmierten in Folge die Einsatzkräfte und leisteten Erste Hilfe. Bei der Feuerwehrübung war ein Fahrzeug des Roten Kreuzes eingebunden und somit unverzüglich am Unfallsort. Der 40-jährige Lenker des Löschfahrzeuges wurde schwer verletzt und vom Notarzthubschrauber ins UKH Graz geflogen. Sein Beifahrer und die vier Jugendlichen wiesen keine offensichtlichen Verletzungen auf, wurden jedoch vorsorglich ins LKH Wagna gebracht.
Am Löschfahrzeug entstand erheblicher Sachschaden. Zur Bergung des verunfallten Fahrzeuges wurde noch ein Kranwagen der FF Mureck nachangefordert. Insgesamt standen sieben Feuerwehren mit etwa 40 Personen im Einsatz.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!