Steiermark

Wohnhaus-Brand

Leoben
Trofaiach, Bezirk Leoben. – Dienstagabend, 30. Juni 2020, geriet ein Wohnhaus in Brand. Knapp 80 Einsatzkräfte von Polizei, Rettung und Feuerwehr standen im Einsatz und brachten Bewohner in Sicherheit. Insgesamt sechs Personen wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Gegen 18.30 Uhr wurden Einsatzkräfte zu einem Mehrparteienhaus in die Langefelderstraße gerufen, nachdem dort aus bislang unbekannter Ursache ein Brand ausgebrochen war. Bei Eintreffen der Helfer stand der Balkon einer Wohnung im Erdgeschoss bereits in Brand. Zeugen versuchten diesen mittels Handfeuerlöscher zu löschen, was jedoch misslang. Nachdem offenbar niemand in der betroffenen Wohnung anwesend war, drangen Einsatzkräfte in diese ein und retteten einen in der Wohnung befindlichen Hund. Eine ebenso in der Wohnung befindliche Katze war bereits ums Leben gekommen.

Aufgrund der enormen Rauchentwicklung im Stiegenhaus des achtstöckigen Wohnhauses mit insgesamt 16 Wohnungen, wurden noch anwesende Bewohner aus dem Haus evakuiert. Insgesamt sechs Personen wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Roten Kreuz ins LKH Leoben gebracht. Eine Person dürfte sich bei Löschversuchen verletzt haben, bei den weiteren bestand der Verdacht einer Rauchgas-Vergiftung. Die Brandursache ist noch nicht bekannt und Gegenstand laufender Erhebungen eines Brandermittlers der Polizei. Im Einsatz standen Einsatzkräfte der Feuerwehren Trofaiach, Gimplach und Hafning (insgesamt 52), das Rote Kreuz inkl. Notarzt (13) sowie fünf Streifen der Polizei.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!