Steiermark

Zahlreiche Anzeigen nach dem Covid-19-Maßnahmengesetz

Graz
Graz. – Donnerstagabend, 1. April 2021, kam es im Grazer Stadtpark zu zahlreichen Anzeigen nach dem Covid-19-Maßnahmengesetz.

Gegen 20:45 Uhr führten Beamte eine Kontrolle im Grazer Stadtpark durch. Dabei konnten mehrere hundert Personen in verschiedenen Gruppierungen im Bereich der Passamtswiese wahrgenommen werden. Der größte Teil der Personen dürfte den Abstand nicht eingehalten und keine FFP2-Maske getragen haben.

Die Beamten forderten die Personen auf, die Abstandsregeln und die Maskenpflicht zu beachten sowie den Stadtpark aufgrund der geltenden Ausgangsbeschränkungen zu verlassen. Ein bislang Unbekannter warf in weiterer Folge eine volle Bierdose gegen das Dienstfahrzeug der Beamten.

Die Personen verließen den Park in mehrere Richtungen. Mehrere Personengruppen im Bereich der Glacisstraße und des Univiertels lösten sich ebenfalls auf. Insgesamt standen 20 Beamte mit zehn Streifenfahrzeugen im Einsatz.
Insgesamt wurden rund 50 Anzeigen an die zuständigen Behörden erstattet.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!