Tirol

Gefährliche Drohung mit Schusswaffe in Innsbruck – Klärung

Innsbruck Stadt
Presseaussendung der Polizei Tirol

Aufgrund der Ermittlungen der PI Bahnhof, Saggen und Pradl konnte der Tatverdächtige (44-j. marokkan. StA, whft in Salzburg) identitifiziert und ausgemittelt werden. Er wurde im Zuge einer Verwaltungsübertretung am Vormittag des 24.04.2021 durch Beamte der BI Bahnhof verwaltungsrechtlich festgenommen. Im Zuge der Festnahme konnten die amtshandelnden Beamten Übereinstimmungen der Kleidung mit den Lichtbildern der Videoaufzeichnung (Tatgeschehen der Drohung) feststellen. Der Tatverdächtige wurde in das Polizeianhaltezentrum überstellt und zum Sachverhalt vernommen. Er zeigte sich zum Tatvorwurf grundsätzlich geständig und schilderte den Tatablauf übereinstimmend mit den Angaben der Opfer. Nach seinen Angaben sei es lediglich “Spaß” und keine Drohung gewesen. Bei der Waffe habe es sich um eine Spielzeugpistole gehandelt. Weitere Erhebungen zum Tathergang und zum Verbleib der Waffe sind Stand der laufenden Ermittlungen.

Aussendung vom 23.04.2021 Teil 2
Am 22. April 2021, gegen 17:00 Uhr, ereignete sich am Südtiroler Platz in Innsbruck ein Vorfall, wobei eine bislang unbekannte männliche Person eine Passantin unter Vorhaltung einer Schusswaffe gefährlich bedrohte.
Personen, welche zur Tatzeit im Nahbereich des Haupteinganges zum Bahnhofsgebäude eine diesbezügliche Wahrnehmung gemacht haben, werden ersucht sich beim Journaldienst des Kriminalreferates Innsbruck unter der TelNr. 059133 / 753333 zu melden.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!