Tirol

Internetbetrug in Innsbruck

Innsbruck Stadt
Presseaussendung der Polizei Tirol

Ein 28-jähriger Österreicher wollte über eine Internetseite einen Hundewelpen kaufen und stellte mit einer unbekannten Person Kontakt via Messengerplattform her. Diese forderte den Mann auf einen niedrigen vierstelligen Eurobetrag auf ein Konto in Kamerun zu überweisen. Dieser Aufforderung kam der 28-Jährige zuerst nach, wollte wenig später jedoch vom Kauf zurück treten. Über Aufforderung der unbekannten Person eröffnete er ein Konto bei einer Onlinebank worauf ihm sofort 30.000 Dollar überwiesen wurden. Ihm wurde mitgeteilt, die 1800 Euro einzubehalten und den Rest zurück zu überweisen. Nachdem ihm diese Vorgangsweise verdächtig erschien, erstattete der Mann Anzeige bei der Polizei.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!