Tirol

Nachtrag zur PA Teil 2 vom 22. September 2022, Pkt 6 – Verdacht auf ein Gewaltverbrechen in Innsbruc

Innsbruck Stadt

Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 21.09.2022 kurz vor 19:00 Uhr wurde die Polizei in Innsbruck über die Leitstelle Tirol zu einem Wohnhaus im Stadtteil Saggen gerufen, weil dort eine Frau (29 Jahre, Österreicherin) mit Stichverletzungen von der Rettung versorgt wird. Die Ersterhebungen durch Beamte der Polizeiinspektion Innsbruck-Saggen sowie des Kriminalreferates vom Stadtpolizeikommando Innsbruck ergaben, dass der Frau ihr Lebensgefährte (24 Jahre, libyscher Staatsbürger) die Stichverletzungen zugefügt haben dürfte. Nach derzeitigen Stand der Ermittlungen kam es in der Wohnung des Opfers zu einem Streit bei dem der 24-Jährige das Opfer mit einem Messer attackierte und mehrere Stichverletzungen im Bereich des Thorax und Unterbauches zufügte. Dem Opfer gelang die Flucht aus der Wohnung auf die Straße wo die 29-Jährige aufgrund der Verletzungen zusammenbrach. Sie wurde von Passanten erstversorgt, welche auch die Rettungskette in Gang setzten. Die Verletzungen dürften, vorbehaltlich einer gerichtsmedizinischen Expertise, nicht unmittelbar lebensbedrohlich gewesen sein. Die Tatwaffe konnte sichergestellt werden, es handelt sich um ein Küchenmesser aus der Wohnung des Opfers. Der 24-Jährige war zu diesem Zeitpunkt flüchtig, weshalb im Stadtgebiet von Innsbruck eine Tatortbereichsfahndung ausgelöst wurde an der sich auch Sondereinsatzkräfte der LPD Tirol (SIG) und des BMI (Cobra) beteiligten. Kurz nach 22:00 Uhr konnte der Verdächtige in der Maria-Theresien-Straße in Innsbruck durch eine Streife der PI Innsbruck-Saggen festgenommen werden. Er befindet sich derzeit in Polizeigewahrsam. Die Amtshandlung wurde vom LKA Tirol übernommen. Das LKA Tirol ermittelt wegen Verdacht des versuchten Mordes. Einvernahmen sind für den heutigen Tag geplant, die Spurenauswertungen sind derzeit im Gange.

Im Fall des versuchten Mordes im Stadtteil Saggen verweigerte der 24 jährige bisher die Aussage. Derzeit werden noch Ermittlungen und Einvernahmen im Umfeld geführt und Spuren vom Tatort ausgewertet. Eine Einvernahme des Opfers steht noch aus. Sobald diese Ermittlungsschritte abgeschlossen sind, wird mit der Staatsanwaltschaft in Kontakt getreten und eine entsprechende Verfügung eingeholt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!