Tirol

Schwere Nötigung in Innsbruck

Innsbruck Stadt
Presseaussendung der Polizei Tirol

Zwei Forstarbeiter, 21 und 23 Jahre, beide Österreicher, waren am 14.04.2021 gegen 09.00 Uhr in Innsbruck- Gramartstraße mit Baumfällarbeiten beschäftigt, als ein 40-jähriger Österreicher plötzlich auf die beiden zuging. Er bespuckte zuerst einen der Arbeiter und bewarf ihn dann mit herumliegenden Dosen sowie Flaschen. Der 40-Jährige schrie die Forstarbeiter an, dass sie ihre Arbeiten einstellen und verschwinden sollen. Er entfernte sich um kurze Zeit später, mit einer massiven Eisenstange in der Hand, wieder zurück zu kommen. Der Mann bedrohte die beiden Arbeiter mit dem Umbringen, wobei er die Eisenstange mehrmals bedrohlich gegen den Kopf eines Arbeiters richtete. Die verständigte Polizeistreife der PI Innsbruck-Hötting konnte den Mann schließlich anhalten und zur Polizeiinspektion bringen, wo sich der 40-Jährige äußerst unkooperativ verhielt und mehrmals versuchte die Dienststelle zu verlassen, weshalb er festgenommen werden musste. Über Auftrag der Staatsanwaltschaft wurde der Beschuldigte, der die Aussage verweigerte, in die Justizanstalt Innsbruck gebracht.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!