Vorarlberg

. Eingriff in fremdes Jagdrecht in Bludenz

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Im Zeitraum vom 24. – 26.11.2020 verletzte ein bisher unbekannter Täter im Jagdrevier Bludenz Gasünd einen Rehbock mit einem Kleinkalibergewehr. Der unbekannte Wilderer durchschoss dem Rehbock mit dem Kleinkalibergewehr den Äser (Maul), sodass dieser seitlich hinunterhing. Das verletzte Reh konnte am 27.11.2020, gegen 07.45 Uhr von einem Jäger in Bludenz Außergasünd festgestellt werden. Es musste von seinen Leiden weidmännisch erlöst werden. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bludenz.
Polizeiinspektion Bludenz, Tel. +43 (0) 59 133 8100

LANDESPOLIZEIDIREKTION VORARLBERG
Bahnhofstraße 45, 6900 Bregenz
Tel. 0043 (0)59133 80 1133
oeffentlichkeitsarbeit-v@polizei.gv.at
Webseite der Polizei www.polizei.gv.at/vbg

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!