Vorarlberg

Mann tot in Berghütte in Bürs aufgefunden

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 12. Jänner 2021, am Vormittag, begaben sich zwei Arbeiter zur Sarotla-Hütte in Bürs, um eine anstehende Reparatur durchzuführen. Die Hütte wurde bereits am 15. November 2020 winterfest gemacht und seither nicht mehr benützt. In der Hütte fanden die beiden Männer eine gefrorene männliche Leiche und verständigten die Polizei. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Mann nach dem 15.11.2020 in die Hütte eingedrungen ist, um sich dort zu verpflegen und/oder zu nächtigen. In Unkenntnis darüber, dass der Ofen beim Verlassen der Hütte am 15.11.2020 winterfest gemacht wird (d.h. das Ofenrohr über dem Dach wird abmontiert und die Öffnung mit einer Platte zugemacht) zündete der Mann den Ofen an. In der Folge verstarb der Mann – wie die Obduktion ergab – an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung. Hinweise auf Fremdverschulden liegen nicht vor. Beim Toten handelt es sich um einen 36-jährigen Mann, Staatsangehörigkeit Vereintes Königreich, mit Wohnsitz in Brand. Der 36-Jährige war im Winter in Brand als Schilehrer und im Sommer als Mitarbeiter einer Freizeiteinrichtung tätig.
LPD Vorarlberg, Öffentlichkeitsarbeit, Tel. +43 (0) 59 133 80 1133

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!