Vorarlberg

Schwerer Verkehrsunfall in Alberschwende

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 18.10.2020 um 11:20 Uhr ereignete sich in Alberschwende auf der L200 ein schwerer Frontalzusammenstoß zwischen PKW und Motorrad. Auf Höhe KM 10,8 wollte ein 61-jähriger Motorradlenker ein Überholmanöver durchführen und lenkte sein Motorrad in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Aufgrund der Kurve dürfte dieser den entgegenkommenden PKW übersehen haben und es kam zur frontalen Kollision. In der Folge wurde der Mann von seinem Motorrad geschleudert und unter dem PKW eingeklemmt. Mit Unterstützung von mehreren anwesenden Passanten gelang es dem Fahrzeuglenker, seinen PKW anzuheben und zurückzuschieben. Der Motorradlenker wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades mittels Rettungshubschrauber ins LKH Feldkirch eingeliefert. Die Insassen des PKW`s blieben unverletzt. Beide Fahrzeuge waren fahruntauglich und wurden durch einen Abschleppwagen entfernt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!