Vorarlberg

Verkehrsunfall in Alberschwende

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 01.06.2021 um 07.22 Uhr fuhr eine 35-jährige Pkw-Lenkerin auf der L200 von Müselbach kommend in Richtung Alberschwende. Dabei übersah sie auf Höhe des StrKm 12,82 das Stauende und bemerkte, dass sich ein Bremsmanöver nicht mehr ausging. In der Folge leitete sie ein Ausweichmanöver auf die Gegenfahrbahn ein und kollidierte dabei frontal mit einem entgegenkommenden LKW. Durch die Wucht des Aufpralles prallte der Pkw der 35-Jährigen zuerst gegen den letzten im Stauende befindlichen Pkw, schleuderte weiters über den rechten Fahrbahnrand stürzte anschließend die Böschung hinunter. Die Frau zog sich dabei Verletzungen unbestimmten Grades zu und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins LKH Feldkirch geflogen. Am Pkw entstand Totalschaden. Am LKW und am stehenden Pkw entstand teils erheblicher Sachschaden. Die L 200 musste im Zuge der Unfallaufnahme für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Einsatzkräfte: Ortsfeuerwehren Egg und Alberschwende mit 30 Personen, Rotes Kreuz mit sechs Personen, Notarzt, Rettungshubschrauber und zwei Streifen der Bundespolizei.
Polizeiinspektion Egg, Tel. +43 (0) 59 133 8124

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!