Wien

Amtshandlungen Wien

Allgemeines
Amtshandlungen im Wiener Stadtgebiet

Vorfallszeit: 27.06.2020 – 28.06.2020
Vorfallsort: Wiener Stadtgebiet

Sachverhalt: Im Wiener Stadtgebiet ist es in den letzten 24 Stunden zu mehreren Polizeieinsätzen gekommen:

o 27.06., 02.52 Uhr: In der Landstraßer Hauptstraße (3.) ist es im Bereich des Bahnhofs Wien Mitte zu einem Raufhandel unter mehreren Personen gekommen (Staatsangehörige der russischen Föderation, Syrien, Afghanistan, Irak im Alter von 17-19 Jahren). Ein Mann wurde festgenommen, geringe Mengen an Suchtmittel wurden sichergestellt.

o 27.06., 08.30 Uhr: Ein 23-jähriger österreichischer Staatsbürger wurde in der Hippgasse (16.) festgenommen, da er mehrere Autos beschädigte, eine gefährliche Drohung mit einem Messer beging und die einschreitenden Polizisten attackierte. Zwei Beamte wurden verletzt, einer davon konnte seinen Dienst nicht weiter versehen.

o 27.06., 18.00 Uhr: Ein 32-jähriger Mann wurde von mehreren vorerst unbekannten Tätern Am Kanal (11.) gefragt, ob er Kokain kaufen wolle. Danach attackierten die mutmaßlichen Täter den Mann, bedrohten ihn mit einem Messer und fügten ihm Schnittverletzungen und Rissquetschwunden zu. Sie raubten sein Mobiltelefon, seinen Schlüsselbund und flüchteten mit einem Fahrzeug. Im Zuge einer Streifung konnte der Pkw wahrgenommen werden und zwei der Tatverdächtigen (22, 19, Staatsangehörige der russischen Föderation) wurden festgenommen. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

o 27.06., 21.55 Uhr: Ein offensichtlich stark alkoholisierter Mann (38 Jahre alt, bulgarischer Staatsangehöriger) bedrohte im Zuge eines Streits den Mitarbeiter einer Tankstelle in der der Altmannsdorfer Straße (23.) mit einem Klappmesser. Er wurde vorläufig festgenommen.

o 27.06., 18.30 Uhr bis 23.00 Uhr: Gemeinsam mit Mitarbeitern des Magistrats der Stadt Wien wurde auch am Samstag eine Schwerpunktaktion am Treppelweg/Donaukanal durchgeführt. Immer wieder wurde junges, feierndes Publikum angetroffen, die Kooperation mit den anwesenden Personen funktionierte wieder sehr gut. Aufforderungen von Polizisten, die Abstände einzuhalten, bzw. die Musik leiser zu drehen wurden fast ausnahmslos eingehalten. Es kam lediglich zu einer Anzeige gegen eine Person die ohne entsprechender Genehmigung Bier verkaufte und vier Anzeigen nach der Gewerbeordnung gegen Lokale, die sich in diesem Bereich befinden.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!