Wien

Festnahme

Allgemeines
Festnahme nach Verdacht des Einbruchdiebstahls

Vorfallszeit: 10.05.2021, 02:00 Uhr
Vorfallsort: 22., Schüttaustraße

Sachverhalt: Gegen 02:00 Uhr in der Früh verständigte ein aufmerksamer Zeuge die Wiener Polizei und gab an, dass er soeben einen Einbruch in ein Geschäftslokal beobachtet hätte. Ein Notrufbeamter der Landesleitzentrale Wien telefonierte durchgehend mit dem Zeugen und konnte aufgrund dessen Angaben die Einsatzkräfte zu dem Aufenthaltsort des mutmaßlichen Einbrechers führen. Polizisten konnten schließlich einen 32-jährigen slowakischen Staatsangehörigen zwischen parkenden Autos versteckt lokalisieren und festnehmen. Der Tatverdächtige soll zuvor die Scheibe der Eingangstüre eines Geschäftslokals eingeschlagen haben. Bei dem mutmaßlichen Einbruch wurden keine Gegenstände gestohlen. Der 32-Jährige zeigte sich teilweise geständig. Er wurde in eine Justizanstalt gebracht.

Hintergrund: In 24 Stunden gehen bei der Landesleitzentrale Wien rund 3.500 – 4.000 Anrufe ein. Daraus resultieren täglich bis zu 1.500 polizeiliche Einsätze, die von den Beamten der Landesleitzentrale Wien bearbeitet und koordiniert werden. Die Notrufbeamten der Wiener Polizei tragen eine enorme Verantwortung und stellen das “zentrale Nervensystem” der öffentlichen Sicherheit dar. Alle Notrufbeamten werden zusätzlich in den Bereichen “Erstsprecherausbildung” und “Psychologische Gesprächsführung” ausgebildet.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!