Wien

Lebensrettung durch Polizisten

Allgemeines
Mann verschluckt sich an Apfel – Polizisten retten ihm das Leben

Vorfallszeit: 11.04.2022, 06:30 Uhr
Vorfallsort: Wien-Liesing

Sachverhalt: Polizisten der Polizeiinspektion Lehmanngasse dürfen sich seit vergangenem Monat Lebensretter nennen. Denn als Aspirantin Jasmin J., Gruppensinspektor Günther W. und Inspektor Jürgen S. am 11.04.2022 in eine Wohnung im Bezirk Liesing gerufen wurden, erhielten sie die Info einer 69-jährigen Frau, dass sich ihr 73-jähriger Ehemann an einem Apfel verschluckt hätte und nun nicht mehr atme. Ohne zu zögern entfernten die Beamten die Apfelreste aus dem Mund des Mannes und mittels Heimlich-Griffs gelang es kurzzeitig die Atmung des 73-Jährigen wieder zu gewährleisten. Kurze Zeit später setzte die Atmung jedoch wieder aus und die Beamten begannen gemeinsam mit der zwischenzeitlich eingetroffenen Notärztin mit der Reanimation. Mit der Berufsrettung Wien wurde der Patient anschließend in ein Spital gebracht, wo er sich von dem Vorfall mitlerweile erholen konnte.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!