Wien

Mord und Selbstmord

Allgemeines
Wien-Wieden: Nachtrag zu den weiteren Ermittlungsergebnissen

Nachdem, wie bereits berichtet, ein 38-jähriger Tatverdächtiger in der Rienößlgasse zuerst seine Ex-Lebensgefährtin und anschließend sich selbst mit einer Pistole erschossen hatte, meldete sich ein 24-jähriger Mann in einer Polizeiinspektion und konnte weitere Angaben zum Tathergang machen. Am 29. Mai 2018 waren beide Männer, die sich flüchtig kannten, gemeinsam mit einem Auto unterwegs. Während der Fahrt zog der 38-Jährige eine Pistole und bedrohte den 24-Jährigen. Der 24-Jährige wurde genötigt, mehrere Orte in Wien anzufahren, unter anderem die Wohnadresse der Ex-Lebensgefährtin. Schließlich musste er den Tatverdächtigen am Tatort aussteigen lassen. Anschließend fuhr der 24-Jährige davon. Nachdem er vom Mord und Selbstmord erfahren hatte, meldete er sich bei der Polizei.
Die Obduktion der Verstorbenen ergab, dass diese durch zwei Schüsse getötet wurde. Die ballistische Untersuchung der Tatwaffe, einer Pistole, ist noch nicht abgeschlossen

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!