Wien

Munitionsfund

Allgemeines
Munitionsfund

Vorfallszeit: 07.06.2021, 12:45 Uhr
Vorfallsort: Wien – Liesing

Sachverhalt: Im Zuge von Grabungsarbeiten auf einer Baustelle wurden offensichtliche Munitionsgegenstände von den Arbeitern ausgegraben. Zudem wurde eine Betonplatte im Erdreich entdeckt, die bisher unbekannt war. Sie dürfte vermutlich das Fundament einer Flak-Stellung gewesen sein. Nachdem die Polizei verständigt wurde, stellte ein sprengstoffkundiger Beamter fest, dass es sich bei den Gegenständen um eine abgelegte Panzergranate, drei Sprenggranaten, eine volle Kartusche, eine Panzerfaust und sonstigen Kriegsschrott aus dem zweiten Weltkrieg gehandelt haben soll. Angehörige des Entminungsdienstes des Bundesheers wurden verständigt und entsorgten den Fund sachgerecht.

Die Wiener Polizei rät zu folgenden Präventionstipps:
• Wenn Sie sprengstoffverdächtige Gegenstände oder Kriegsmaterial auffinden, merken Sie sich den Auffindungsort und begeben Sie sich in eine sichere Distanz.
• Rufen Sie unverzüglich 133 oder 112.
• Sprengstoffverdächtige Gegenstände und Kriegsmaterial dürfen nicht bewegt oder manipuliert werden.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!