Wien

Polizeieinsatz

Allgemeines
Alkoholisierte Hundehalterin geht auf Beamte los

10.09.2019, 23.50 Uhr
15. Dadlergasse

Unmittelbar vor einer Hundezone in der Dadlergasse ist es zu einem Streit zwischen zwei Hundehalterinnen gekommen. Die Aufforderin gab an, dass sie soeben mit ihrem Hund spazieren war, als plötzlich ein sogenannter Listenhund ohne Leine und Maulkorb auf ihren Hund zugelaufen ist und sich auf ihn stürzte. Der Frau ist es gelungen die beiden Tiere zu trennen und die Polizei zu verständigen.

Als die Beamten den Vorfall klären wollten und die 30-Jährige (ungarische Staatsangehörige) auf ihren Hund ansprachen, begann diese die Beamten zu beschimpfen. Mehreren Aufforderungen den Hund an der kurzen Leine zu halten, sowie Abmahnungen ihr Verhalten einzustellen, kam die 30-Jährige nicht nach. Da sich der Hund immer weiter von der Örtlichkeit entfernte und die offensichtlich alkoholisierte Frau nicht in der Lage war die Kontrolle über ihren Hund auszuüben, nahm einer der Beamten die Leine an sich. Plötzlich stand die Frau auf, griff zu einer Flasche und versuchte den Polizisten damit zu attackieren: Diesem ist es gelungen der Frau die Flasche zu entreißen, weshalb sie versuchte mit der Faust auf den Polizisten einzuschlagen. Im Zuge der Festnahme versuchte sie sich immer wieder loszureißen und sich dieser zu entziehen.

Aufgrund des vorliegenden Sachverhalts wurde die behördliche Abnahme des Hundes verfügt. Ein durchgeführter Alkovortest ergab einen Wert von 2,6 Promille. Darüber hinaus war die 30-Jährige nicht im Besitz eines Hundeführscheins.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!