Wien

Vorläufige Bilanz zu einer Kundgebung

Allgemeines
Vorläufige Bilanz zu einer Kundgebung in Wien-Ottakring

Vorfallszeit: 08.05.2021
Vorfallsort: Wien-Ottakring

Neben einigen angezeigten Kundgebungen im Wiener Stadtgebiet fand eine davon im Bereich des Yppenplatzes in Wien-Ottakring mit rund 80 Teilneh-mern statt.
Gegen 19:00 Uhr sammelten sich diese bei der U-Bahnstation Josefstätter Straße und gingen in Richtung Yppenplatz. Zeitgleich formierte sich eine nicht angezeigte Gegenkundgebung mit etwa 600 Teilnehmern. Diese errich-teten Straßenblockaden, teils mit Gegenständen, und besetzten den Yppen-platz um die angezeigte Kundgebung augenscheinlich zu verhindern.
Aus diesem Grund begaben sich die rund 80 Kundgebungsteilnehmer erneut zurück zur U-Bahnstation. Nachdem sie diese betreten hatten, versuchten einige Teilnehmer der Gegenkundgebung ebenfalls ins Innere des Gebäudes zu gelangen. Um ein Aufeinandertreffen beider Gruppierungen zu verhindern sicherten Polizisten die U-Bahnstation ab. Daraufhin wurden die Beamten mit Flaschen und pyrotechnischen Gegenständen beworfen. Bei dem Vorfall wurden fünf Polizisten verletzt. Im Zuge der Anhaltung einiger mutmaßlicher Angreifer, kam eine Person zu Sturz, sie wurde vom Rettungsdienst versorgt.
In der Zwischenzeit wurden die Blockaden von Polizisten aufgelöst, wobei es zu keinen Zwischenfällen kam.
Gegen 21:00 Uhr wurde die angezeigte Kundgebung am Yppenplatz für be-endet erklärt. Die Teilnehmer wurden daraufhin zur U-Bahnstation Alser Straße begleitet. Auf Grund des einsatztaktischen Vorgehens wurde auch hier ein Aufeinandertreffen verhindert.
Im Laufe des Einsatzes wurde eine Person wegen des Verdachts des ver-suchten Widerstands gegen die Staatsgewalt festgenommen, einige Perso-nen angezeigt. Ein geparkter PKW wurde im Zuge des Demonstrationsge-schehens durch den Wurf eines Gegenstandes beschädigt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!