Burgenland

Erfolge der Polizei an der Grenze

Schwerpunkte
Bei der Grenzübertrittsstelle in Nickelsdorf wurde ein Mann erwischt, welcher sich mit einem total gefälschten nigerianischen Führerschein auswies. Desweiteren verwendete ein LKW-Lenker zwei verschiedene Fahrerkarten, um mit der abwechselnde Verwendung dieser, die vorgeschriebenen Lenker- und Ruhezeiten vorzutäuschen.

Im Zuge einer Schwerpunktaktion gegen illegale Migration und Schlepperei wurde von Polizisten der Polizeiinspektion Nickelsdorf am Nachmittag des 3. Juni 2018 ein 47-jähriger, nigerianischer Staatsbürger, einer Personenkontrolle unterzogen. Dabei wies sich der Mann mit seinem nigerianischen Reisepass, seinem ungarischen Aufenthaltstitel und seinem nigerianischen Führerschein aus. Es wurde festgestellt, dass es sich bei dem Führerschein um eine Totalfälschung handelt. Das gefälschte Dokument wurde sichergestellt. Als Rechtfertigung gab der Mann an, den Führerschein um 25 Euro in Nigeria erworben zu haben. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt, er musste mit einem Taxi die Rückreise nach Ungarn antreten.

Am selben Tag wurden von Polizeibeamten der Landesverkehrsabteilung schwerpunktmäßig LKW’s kontrolliert. Bei der Kontrolle eines ungarischen Kraftwagenzuges wurde festgestellt, dass der Lenker, ein 63-jähriger ungarischer Staatsbürger, zwei verschiedene Fahrerkarten in Verwendung hatte, um die gesetzlich vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten vorzutäuschen.
Es wurden auch zahlreiche weitere Verwaltungsübertretungen hinsichtlich der Lenk- und Ruhezeiten festgestellt. Der 63-Jährige wird der Staatsanwaltschaft und der zuständigen Bezirkshauptmannschaft Neusiedl am See zur Anzeige gebracht.

Rückfragehinweis:

Jürgen MAYER, KontrInsp

Landespolizeidirektion Burgenland
Büro Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb
Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt

Tel: +43 (0) 59133 10 1112
Mobil: +43 (0) 664 884 26 179
Juergen.mayer@polizei.gv.at
oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!