Burgenland

Schlepperzelle ausgehoben

Schlepperkriminalität
Bis zu hundert Personen hat ein Schlepper mit zwei Fahrern gegen Bezahlung illegal nach Österreich gebracht.

Die Ermittlungen der Beamten des Landeskriminalamtes Burgenland für den Bereich Menschenhandel und Schlepperei konzentrierten sich seit Monaten auf eine kriminelle Schlepperorganisation, die sich aus serbischen, kosovarischen, ungarischen und rumänischen Staatsangehörigen zusammensetzt. Mitglieder dieser Organisation bringen Fremde ohne Aufenthaltsberechtigung von Serbien über Ungarn nach Österreich.
Die weitere Verbringung von Österreich nach Italien oder Deutschland, soll ein 51-jähriger Mann aus der Steiermark organisiert und besorgt haben. Der gebürtige Kosovare steht im Verdacht, mit drei Mittätern im Zeitraum von September 2015 bis Juni 2016 in 19 Fahrten bis zu hundert Personen gegen Bezahlung von Österreich nach Deutschland oder Italien geschleppt zu haben. Der Verdächtige, der bereits einmal wegen Schlepperei rechtskräftig verurteilt wurde, heuerte zwei Fahrer an, die pro Fahrt bis zu 500 Euro kassierten. Aufgrund einer Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Eisenstadt wurde der Beschuldigte im April 2018 in Haft genommen. Zwei Verdächtige, die als Fahrer fungiert hatten, eine 41-jährige Rumänin und ein 33-jähriger Rumäne, wurden ebenfalls festgenommen und befinden sich nun wie der Hauptverdächtige in U-Haft. Seine Lebensgefährtin, 55 Jahre alt aus Ungarn, die ihn bei seinen Machenschaften unterstützte, wurde auf freiem Fuße angezeigt. Der Preis, den die Schlepper für eine Person verlangt hatten, betrug bis zu 10 000 Euro.
Der 51-Jährige Beschuldigte wurde bereits im Juni 2016 in Ungarn festgenommen, als er 11 Personen illegal nach Österreich bringen wollte. Dieses Verfahren wird von einem ungarischen Gericht behandelt.
Der Hauptverdächtige bestreitet die ihm zur Last gelegten Taten begangen zu haben, seine Mittäter sind voll geständig.

Rückfragehinweis:

Gerald Pangl, ChefInsp
Landespolizeidirektion Burgenland
Büro für Öffentlichkeitsarbeit und
interner Betrieb
Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt
Tel: +43 (0) 59133 10 1108
gerald.pangl@polizei.gv.at
oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at
www.polizei.gv.at

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!