Fahndungen

Angriffe auf Frauen – weitere Opfer?

Angriffe auf Frauen – weitere Opfer?

Foto

weitere Opfer?
© LPD Wien

Am 30. Dezember 2018 wurde um 05:20 Uhr in Wien-Margareten eine 25-jährige Frau mit einer Eisenstange attackiert und erlitt schwere Verletzungen im Gesicht und am Kopf. Ein 41-Jähriger gab sich zunächst als Zeuge und möglicher Ersthelfer aus, wurde schließlich als mutmaßlicher Täter festgenommen.
Im Zuge der Ermittlungen des Landeskriminalamtes Wien, Außenstelle Mitte, stellte sich heraus, dass der Mann in der Folgenacht eine zweite Frau im Bereich des Karlsplatzes schwer verletzt hatte.

Er hatte das 36-jährige Opfer zunächst zu Fuß verfolgt, danach ihr unvermittelt von hinten mit einem Maurerhammer gezielt auf den Kopf geschlagen. Die Frau erlitt eine schwere Kopfverletzung, konnte jedoch flüchten und eigenständig in ein Krankenhaus fahren.
Der tatverdächtige 41-Jährige zeigte sich mittlerweile zu beiden Taten geständig. Er sei – so seine Aussage – von den Blicken der Frauen provoziert worden, dies hätte ihn aggressiv gemacht. Der Mann wurde mittlerweile in Untersuchungshaft genommen.
Beide Frauen befinden sich nach wie vor in stationärer Behandlung und konnten aufgrund der schweren Verletzungen noch nicht vernommen werden.
Aufgrund des angegebenen Tatmotivs und der gesetzten Handlungen sind weitere, ähnlich gelagerte Straftaten des Beschuldigten nicht auszuschließen. Aus diesem Grund ersucht die Wiener Polizei Opfer oder Auskunftspersonen, die über Informationen zu möglichen weiteren Straftaten des Abgebildeten verfügen, sich an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Mitte, unter der Telefonnummer 01 / 31310 Durchwahl 43800 zu wenden.

Artikel Nr: 317231
vom Dienstag, 
22.Jänner 2019, 
11:52 Uhr.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!