Niederösterreich

Schwerverkehr- und Gefahrgutkontrollen im Bezirk Mistelbach

Verkehrswesen
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Bedienstete der Autobahnpolizeiinspektion Großkrut führten am 4. August 2021, in der Zeit von 09.00 Uhr bis 17.30 Uhr, gemeinsam mit den technischen Amtssachverständigen des Amtes der Niederösterreichischen Landesregierung, Schwerverkehrs- und Gefahrgutkontrollen am Verkehrskontrollplatz Schrick, Bezirk Mistelbach, durch.

Dabei konnten sie gegen 07.50 Uhr einen Gefahrguttransport wahrnehmen und anhalten. Bei der anschließenden Kontrolle wurden Kennzeichnungen wahrgenommen, die bei der Überprüfung des nun leeren Tankbehälters nicht mit der letzten Beladung übereinstimmten. Weiters wurden Mängel an den Beförderungspapieren und weitere Übertretungen festgestellt, weshalb der 63-jährige österreichische Lenker, der Beförderer, der Absender sowie der Betreiber des Tankcontainers bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft zur Anzeige gebracht werden.

Gegen 09.10 Uhr konnten die Bediensteten ein polnisches Sattelzugfahrzeug in Fahrtrichtung Brünn wahrnehmen, wobei sie erkannten, dass das linke Rad der 1. Achse des Sattelanhängers fehlte. Es wurde in weiterer Folge angehalten und einer technischen Kontrolle unterzogen. Dabei wurden folgende Übertretungen bzw. Mängel festgestellt:

– Die Reifen der 2. Achse links des Sattelzugfahrzeuges waren auf 0 mm abgefahren
– Der Bremsbelag der 2. Achse links des Sattelzugfahrzeuges war verschlissen
– Die Betriebsbremse des Sattelzugfahrzeuges funktionierte nicht Ordnungsgemäß
– Der Motor verlor Öl
– Das Rad der 1. Achse links des Sattelanhängers fehlte
– Die Radlager der 1. Achse links des Sattelanhängers waren verschlissen
– Keine Bremswirkung auf der 1. Achse des Sattelanhängers
– Die Bremsscheiben der 1. Achse links des Sattelanhängers waren übermäßig abgenutzt
– Der Querrahmen des Sattelanhängers war an mehreren Stellen durchgerostet

Aufgrund von Gefahr im Verzuge wurden die Kennzeichentafeln sowie der Zulassungsschein des Sattelzugfahrzeuges sowie des Sattelanhängers vorläufig abgenommen. Der 61-jährige ukrainische Lenker sowie der Zulassungsbesitzer werden bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft zur Anzeige gebracht.

Gegen 14.25 Uhr konnten die Bediensteten einen 58-jährigen deutschen Staatsangehörigen anhalten, welcher einen Gefahrguttransport lenkte. Bei der folgenden Kontrolle konnte festgestellt werden, dass

– keine Beförderungspapiere mitgeführt wurden
– der Hauptrahmen der 3. Achse rechts des Sattelanhängers gerissen war und
– der Motor des Sattelzugfahrzeuges Öl verlor

Aufgrund von Gefahr im Verzuge wurden die Kennzeichentafel sowie der Zulassungsschein des Sattelanhängers vorläufig abgenommen. Der Lenker, Beförderer und Absender werden bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft zur Anzeige gebracht.

Das Ergebnis der Kontrollen über den gesamten Zeitraum waren:
– 15 Anzeigen nach dem Gefahrgutbeförderungsgesetz
– 4 Anzeigen wegen Ladungssicherung
– 33 Anzeigen wegen technischer Mängel
– 6 Anzeigen wegen Überladungen
– 60 Anzeigen wegen Sozialvorschriften
– 25 Anzeigen wegen sonstiger Übertretungen
– 6 Untersagungen der Weiterfahrt nach dem Kraftfahrgesetz
– 5 Kennzeichenabnahmen
– 12 Sicherheitsleistungen

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!