Oberösterreich

Jugendliche Schutzgeld-Erpresser ausgeforscht

Allgemeines
Bezirk Vöcklabruck

Zwei befreundete 16-Jährige aus dem Bezirk Vöcklabruck, ein österreichischer und ein nordmazedonischer Staatsangehöriger, hielten sich am Abend des 27. Mai 2021 in der Nähe des Bahnhofes in Attnang-Puchheim auf. Dort trafen sie auf einen 15-Jährigen aus dem Bezirk Gmunden. Diesen schüchterte der Nordmazedonier ein, indem er ihn schubste, festhielt und auf den Kopf drehte. Der andere forderte Bargeld, damit ihn sein Freund in Ruhe lassen würde. Danach ging er mit dem Opfer zu einem in der Nähe befindlichen Bankomaten. Nach der Behebung nahm der 16-jährige Österreicher den Geldschein an sich. Daraufhin ließen sie den Schüler in Ruhe. Bei den Ermittlungen gegen die vorerst unbekannten Täter kamen die Polizisten rasch auf die beiden Beschuldigten. Diese zeigten sich bei einer ersten Befragung nicht geständig. Der Österreicher gab jedoch zu, sich das Geld geborgt zu haben. Nach Abschluss der Ermittlungen werden die beiden bei der Staatsanwaltschaft Wels angezeigt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!