Oberösterreich

Suchaktion – Pensionistin verletzt aufgefunden

Allgemeines
Bezirk Braunau am Inn

Ein Pensionist aus Braunau zeigte am 26. Juni 2018 um 12:30 Uhr bei der Polizei an, dass seine 79-jährige Frau von einem Spaziergang, von dem sie gegen 9:30 Uhr zurückkehren hätte sollen, nicht heimgekommen sei. Sie sei sehr verlässlich und wäre nie unangemeldet ausgeblieben.
Die Streifen Braunau 2, Braunau 3 sowie eine Streife der Stadtwache Braunau führten sogleich Fahndungsmaßnahmen in den vom Anzeiger bezeichneten Gebieten durch. Der Einsatz von Hunden oder eine großangelegte Suchaktion schienen aufgrund des nur unzureichend definierten und deshalb sehr großen Suchgebietes nicht zielführend.
Ein FLIR – Hubschrauber wurde unterstützend hinzugezogen, konnte jedoch ebenfalls keine Hinweise auf den Verbleib der Vermissten erbringen.
Um 16 Uhr wurde bekannt, dass die 79-Jährige etwa eine Stunde zuvor von Anwohnern in Moosbach – ca. zehn Kilometer außerhalb von Braunau – in verwirrtem Zustand und mit einer Kopfverletzung, die sie sich durch einen Sturz zugezogen hatte, aufgegriffen worden war. Zudem hatte sie einen Kreislaufkollaps erlitten und wurde deshalb mit der Rettung in das Krankenhaus Ried eingeliefert.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!