Salzburg

6 Verletzte bei schwerem Auffahrunfall auf der Wiener Straße B 1

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

(PI Eugendorf)
Am 23.04.2021 gegen 13:53 Uhr ereignete sich in 5301 Eugendorf, Ortsteil Kirchberg, auf der Wiener Straße B 1 bei Strkm. 286,7 ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Lkw, 2 Pkw und ein Kastenwagen beteiligt waren. Bei dem Auffahrunfall wurden 6 Personen verletzt, wovon eine Person unbestimmten Grades verletzt und mit dem Rettungshubschrauber C6 ins UKH Salzburg geflogen wurde.
Die 26jährige aus Henndorf stammende Lenkerin eines Pkw verringerte auf der Wiener Straße in Fahrtrichtung Eugendorf die Fahrgeschwindigkeit, da sie im Ortsteil Kirchberg links abbiegen wollte. Der nachkommende 53jährige, serbische Lkw-Lenker dürfte dies zu spät erkannt haben, konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr diesem Pkw auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw auf die Gegenfahrbahn geschleudert und kollidierte dort mit dem aus Richtung Eugendorf kommenden Kastenwagen eines 39jährigen Henndorfers. Der Kastenwagen wurde infolge ebenfalls wieder in den Gegenverkehr geschleudert und kollidierte dort mit dem in Richtung Eugendorf fahrenden Pkw eines 71jährigen Henndorfers. Diese beiden Fahrzeuge prallten infolge noch gegen eine Steinmauer und kamen dort zum Stillstand.
Die 26jährige Lenkerin und der Lkw-Lenker wurden, ebenso wie der Lenker des Kastenwagens und einer der beiden Mitfahrer bzw. der 71jährige Lenker leicht verletzt und mit der Rettung ins UKH bzw. ins LKH eingeliefert.
Ein weiterer Mitfahrer im Kastenwagen wurde unbestimmten Grades verletzt und wurde mit dem Rettungshubschrauber C6 ins Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen.
Der bei allen unfallbeteiligten Lenkern durchgeführte Alkotest verlief negativ. Ebenso gab es keine Übertretungen hinsichtlich der Gurtpflicht.
Die Wiener Straße musste für die Dauer der Aufräumarbeiten total gesperrt werden. Der Verkehr wurde großräumig umgeleitet, die Freigabe erfolgte gegen 16:05 Uhr.
Die Feuerwehr Eugendorf war mit 6 Fahrzeugen und 40 Mann im Einsatz, die Rettung war mit 3 Fahrzeugen und dem Rettungshubschrauber C6 sowie 2 First-Responder im Einsatz.
In Zusammenhang mit dem beteiligten Lkw-Lenker wurde im Zuge der Unfallerhebung der Verdacht arbeits- bzw. finanzrechtlicher Übertretungen durch Beamte der Landesverkehrsabteilung Salzburg festgestellt.
Nach Abschluss sämtlicher Erhebungen wird ein Bericht an die Staatsanwaltschaft sowie an die Bezirkshauptmannschaft Salzburg-Umgebung bzw. eine Meldung an die Finanzpolizei übermittelt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!