Salzburg

Alkoholisierter verursacht einen Verkehrsunfall Sachschaden

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

In den frühen Morgenstunden des 23. September kam ein 27-jähriger Einheimischer mit seinem PKW auf der Halleiner Landesstraße, im Bereich des Kreisverkehrs in Fahrtrichtung Hallein, von der Fahrbahn ab. Dabei beschädigte er Straßenleiteinrichtungen und seinen PKW. Eine Unfallzeugin verständigte die Einsatzkräfte und sah, dass der Unfalllenker von der Unfallstelle davonlief. Die Polizeistreifen fahndeten im Nahbereich der Unfallstelle nach dem Lenker, wobei dieser wenig später selbständig zur Unfallstelle zurückkehrte. Aufgrund des Alkoholgeruchs, der vom Unfalllenker ausging, gab der 27-Jährige gegenüber den Polizisten an, dass er am Rupertikirtag gewesen sei und der Meinung war, er sei noch nicht zu betrunken, um seinen PKW zu lenken. Daher entschied er sich, selbst mit seinem PKW nach Hause zu fahren. Zum Alkoholkonsum gab er an, drei Liter Bier und drei Schnäpse getrunken zu haben. Der Alkotest ergab einen Wert von 1,88 Promille. Die Polizisten nahmen dem 27-jährigen Lenker an Ort und Stelle den Führerschein vorläufig ab und untersagten ihm die Weiterfahrt. Am PKW entstand erheblicher Sachschaden.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!