Salzburg

Fortgesetzte Gewaltausübung und Freiheitsentziehung

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Steiermark

Am 21.07.2021, um 16:00 Uhr, vernahmen EB der PI Bahnhof laute Hilferufe aus einem Stockwerk im Bereich des Südtiroler Platzes. Wenig später konnten die Rufe aus einer Wohnung im 5. Stock, lokalisiert werden und dort ein 47jähriger, österr. STA sowie dessen Ehefrau, ein 43jährige, serbische STA und deren zwei gemeinsamen Söhne, im Alter von 5 und 8 Jahren, angetroffen werden. Die Ehefrau weinte und befand sich in einem aufgebrachten Zustand, sodass die Eheleute getrennt befragt wurden. Dabei gab die Frau in schlechtem Deutsch an, dass ihr der Ehemann gewaltsam den Mund zugehalten hätte, um zu verhindern, dass diese nach Hilfe schreien könne. Auf der hs. PI wurde im Zuge einer Opfereinvernahme mit Dolmetscher bekannt, dass der Ehemann seine Ehefrau schon über 7 Jahre körperlich misshandelte und diese, nur mit dessen Zustimmung, die gemeinsame Wohnung verlassen dürfte. Zudem würde der Mann seiner Ehefrau drohen, die gemeinsamen Kinder in den Kosovo zu schicken, wenn diese nicht gehorchen würde. Gegen den Mann wurde ein Betretungs- sowie Annäherungsverbot gegen den Ehemann ausgesprochen und diesem zur Kenntnis gebracht.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!