Salzburg

Tierquälerei in Salzburg Lehen

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

In Salzburg wurde am 30. Mai 2018 von einem Tierschutzverein Anzeige wegen Tierquälerei erstattet. Eine 26-jährige Salzburgerin wird beschuldigt zumindest einen ihrer zwei Hunde in ihrer Wohnung in Salzburg-Lehen alleine gelassen und nicht gefüttert zu haben. Auf Grund dessen verhungerte ihr Golden Retriever. In der Wohnung konnte ihr zweiter Hund, ein Husky, tot in einem Plastiksack vorgefunden werden. Die Beschuldigte zeigte sich umfassend geständig, konnte jedoch keine Angaben zum Motiv machen. Laut Angaben der Beschuldigten verstarb der Husky eines natürlichen Todes, danach habe sie ihren Golden Retriever alleine und unversorgt in der Wohnung gelassen. Weitere Ermittlungen, Befragungen von möglichen Zeugen, Feststellung der Todesursache der beiden Hunde, folgen.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!