Steiermark

Brand

Leoben
Leoben. – Dienstagabend, 3. Juli 2018, brach im Keller eines Mehrparteienhauses aus bisher unbekannter Ursache ein Brand aus. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten leicht verletzt.

Gegen 20.00 Uhr verständigte ein Bewohner des Mehrparteienhauses die Einsatzkräfte über eine Rauchentwicklung im Stiegenhaus des Objektes. Nach dem Eintreffen einer Streife der Polizeiinspektion Josef-Heißl-Straße versuchten die Beamten das Stiegenhaus zu betreten, mussten jedoch aufgrund der Rauchentwicklung und der Hitze diesen Versuch aufgeben. Die Polizisten konnten in den Erdgeschosswohnungen Personen wahrnehmen. Diesen halfen sie, sich über die Fenster in Sicherheit zu bringen. Kurz darauf traf die Feuerwehr an der Einsatzörtlichkeit ein und begann mit den Löscharbeiten. Mehrere Freiwillige Feuerwehren standen mit 16 Fahrzeugen und 57 Kräften im Einsatz. Ein Feuerwehrmann erlitt bei dem Einsatz eine leichte Rauchgasvergiftung und musste vom Roten Kreuz erstversorgt werden. Die Höhe des Schadens und die Brandursache sind noch Gegenstand von Erhebungen.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!