Steiermark

COVID-Zertifikate gefälscht

Graz |
Graz, Bezirk Geidorf. – Eine 21-Jährige steht im Verdacht, COVID-Zertifikate gefälscht und verwendet zu haben. Sie wird angezeigt.

Am Mittwochnachmittag, 13. Oktober 2021, begab sich eine Frau zu einer Polizeiinspektion und äußerte den Verdacht, dass die 21-jährige Grazerin COVID-Test-Zertifikate fälschen würde. Diesen Verdacht begründete sie mit der Tatsache, dass ihr bereits gefälschte Testergebnisse von der 21-Jährigen angeboten worden waren. Zudem stellte sie nun derartige Fälschungen in der Wohnung der jungen Studentin fest.

Als Polizisten die 21-Jährige noch gestern Abend mit dem Vorwurf konfrontierten, zeigte sie sich geständig. Dabei gab die Grazerin an, dass sie die Fälschungen selbst auf ihrem Laptop mittels eines vorgefertigten Blanko-Dokuments anfertigen würde. Woher sie dieses hat, wollte sie nicht angeben. Als Motiv äußerte die Tatverdächtige ihre starke Ablehnung gegenüber COVID-Tests und -Impfungen. Die Fälschungen würde sie brauchen, um trotzdem am öffentlichen Leben teilnehmen zu können und in Party- bzw. Nachtlokale zu kommen.

Polizisten stellten den Laptop der 21-Jährigen vorübergehend zum Zwecke der elektronischen Beweissicherung sicher. Die Frau wird wegen des strafrechtlichen Verdachts der Urkundenfälschung (§ 223 StGB) angezeigt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!