Steiermark

Dokumentenfälscher ausgeforscht

Graz |
Graz.- Polizisten gelang es, durch umfangreiche Ermittlungen vier Männer wegen Fälschung, Weitergabe und Verwendung besonders geschützter Urkunden auszuforschen. Mit den Fälschungen wurden Erträge in der Höhe von mehreren Tausend Euro erzielt.

Bereits am 7. März 2022 wurde bei einem 21-jährigen Kroaten aus Graz im Zuge einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle ein gefälschter, deutscher Führerschein wahrgenommen. Bei der folgenden Vernehmung konnte ein 26-Jähriger, auch kroatischer Staatsangehöriger, ermittelt werden, der ebenfalls im Besitz von gefälschten Führerscheinen war.

Ermittlungen durch das Stadtpolizeikommando Graz und des Landeskriminalamtes Steiermark

Die weiteren, umfangreichen und gemeinsamen Ermittlungen von Polizisten des Stadtpolizeikommandos Graz und des Landeskriminalamtes Steiermark, ergaben, dass ein 36-jähriger Serbe als Zwischenhändler fungierte. Er gab gefälschte Dokumente (Führerscheine, Reisepässe und Personalausweise sowie Aufenthaltsbewilligungen), die in Serbien hergestellt wurden, gegen Honorare in der Höhe von jeweils mehreren Hundert Euro an einen weiteren Zwischenhändler weiter. Dieser, ein 30-jähriger Kosovare, verkaufte schließlich die Dokumente an “Endkunden”. Die Männer dürften durch den Weiterverkauf mehrere Tausend Euro erbeutet haben.
Die vier in Graz lebenden Männer werden über Anordnung der Staatsanwaltschaft auf freiem Fuß angezeigt. Weitere Ermittlungen laufen.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!