Steiermark

Heiße Asche führte zu Brand

Weiz
Außeregg, Bezirk Weiz. – Vermutlich heiße Asche löste Dienstagmittag, 29. Mai 2018, einen Brand in einem Einfamilienhaus aus. Dabei erlitt ein 92-jähriger Bewohner eine Rauchgasvergiftung und wurde in das Marienkrankenhaus nach Vorau eingeliefert.

Das Feuer brach am 29. Mai 2018, gegen 12:15 Uhr vor dem Eingangsbereich bzw. im hölzernen Windfang des Einfamilienhauses aus. Im Wohnhaus befand sich zu diesem Zeitpunkt ein Ehepaar, 89 und 92 Jahre alt.
Der Brand wurde von der gegenüber wohnhaften Schwiegertochter des Ehepaares wahrgenommen, die über einen Seiteneingang das betagte Ehepaar in Sicherheit brachte. Die Schwiegertochter verständigte die Feuerwehr und weitere Nachbarn.
Bis zum Eintreffen der Feuerwehren bekämpften die Nachbarn den Brand mit Feuerlöschern. Der Brand griff aber dennoch auf den gesamten Windfang und teilweise auf den Dachstuhl über. Das Feuer konnte schließlich von den Feuerwehren Strallegg, Miesenbach und Birkfeld, welche mit insgesamt 40 Kräften und sechs Fahrzeugen im Einsatz waren, gegen 13:30 Uhr gelöscht werden.
Beim Brand wurden der Windfang und Teile des Dachstuhles und die hölzerne Eingangstüre zerstört. Des Weiteren wurden die Räumlichkeiten des Wohnhauses durch Rauchgasablagerungen in Mitleidenschaft gezogen. Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt.
Bei der Brandursachenermittlung konnte als vermutliche Brandursache Asche aus dem Holzherd der Küche, welche in einem Kunststoffbehälter im Windfang gelagert worden war, ermittelt werden.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!