Steiermark

Pfingstverkehr: Ein Todesopfer auf den steirischen Straßen

Verkehr
In der Steiermark ging die Anzahl der Unfälle über das Pfingstwochenende gesamt zwar zurück, jedoch gab es in diesem Jahr mehr Verletzte und auch ein Todesopfer.

Am Pfingstwochenende 2018 ereigneten sich insgesamt 53 Unfälle auf den steirischen Straßen, im Vorjahr waren es in Summe 62. Bei der Anzahl der verletzten Personen liegt für 2018 ein leichter Anstieg vor: 2017 gab es 68 Verletzte, heuer sind es 71. Leider war auch in der Steiermark ein Verkehrstoter zu beklagen. In Tieschen, Bezirk Südoststeiermark, wurde Freitagnacht, 18. Mai 2018, ein 34-jähriger Fußgänger von einem Pkw erfasst und tödlich verletzt. Der Fahrzeuglenker beging Fahrerflucht. Ein 49-Jähriger aus dem Bezirk Südoststeiermark wurde durch umfassende Ermittlungen als Lenker ausgeforscht.

Im Zuge der verstärkten Verkehrsüberwachung wurden in der Steiermark von Freitag bis Dienstag 8.128 Anzeigen wegen Geschwindigkeitsübertretungen (2017: 8.487) sowie 54 Anzeigen (2017: 61) wegen Alkohol am Steuer erstattet. In 26 Fällen kam es zu einer Abnahme der Lenkberechtigung – 2017 waren es 41.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!