Steiermark

Red Bull Erzberg Rodeo 2022

Steiermark |
Eisenerz, Bezirk Leoben. – In der Zeit von 16. Juni bis 19. Juni 2022 findet das als härteste Offroad-Rennen der Welt bekannte Red Bull Erzberg Rodeo statt. Fahrer aus aller Welt stellen am steirischen Erzberg ihr Können unter Beweis. Die Polizei wird vor Ort für einen reibungslosen Ablauf in sicherheits- und verkehrspolizeilicher Hinsicht sorgen.

Bei der Veranstaltung werden vorwiegend Polizistinnen und Polizisten aus dem Bezirk Leoben im Einsatz stehen. Unterstützt werden sie dabei zusätzlich von der Bereitschaftseinheit, Alpinpolizei, Diensthundeführern und Kriminalbeamten in Zivil. Die Aufgaben sind unterschiedlich und reichen vom Sicherheitsdienst am Veranstaltungsgelände, bis hin zum Verkehrsdienst auf den öffentlichen Straßen. Dazu wird eine eigene Einsatzleitung am Veranstaltungsgelände eingerichtet.

An und Abreise
Für die Einsatzplanung der Polizei verantwortlich ist Claudia Neißl vom Stadtpolizeikommando Leoben. “Der Veranstalter hat ein altbewährtes Verkehrsleitsystem. Die Polizei sorgt dennoch dafür, dass dieses auch überprüft und natürlich von den Besuchern eingehalten wird. Bei der An- und Abreise kann es punktuell zu Verkehrsbehinderungen kommen. Nähere Informationen zur Anreise sind auf der Homepage Erzbergrodeo (redbullerzbergrodeo.com) unter dem Link Allgemeine Informationen (redbullerzbergrodeo.com) zu finden. Den Anweisungen des Veranstalters und der Polizei sind Folge zu leisten”, so die Leiterin des Einsatzreferates.

Bewährtes Verkehrsleitsystem
Der Veranstalter Karl Katoch erwähnt, dass das Verkehrsleitsystem absolut erprobt ist. “Wir blicken hier auf eine jahrelange Erfahrung zurück. Ich freue mich, dass die Veranstaltung heuer wieder stattfinden kann. Natürlich könnte es erfahrungsgemäß bei der Anreise am Mittwoch, sowie der Abreise am Sonntag zu Verkehrsbehinderungen kommen. Wir ersuchen um Geduld sowie um gegenseitige Rücksichtnahme”. Karl Katoch führt aus, dass er die Zusammenarbeit mit allen Einsatzorganisationen sehr schätzt. “Ich bedanke mich speziell auch bei der steirischen Polizei. Ich blicke hier auf viele Erinnerungen zurück”.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!