Tirol

Alpinunfall in Leutasch

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 6.7.2018 gegen 15.15 Uhr wanderten vier Mitglieder einer Laufgruppe aus Deutschland entlang des Steiges vom Söllerpass in Leutasch talwärts.
Auf einer Seehöhe von ca 2020m stürzte dabei ein 71 jähriger Mann, rollte ca 40m über eine steile Wiese und felsiges Gelände und blieb in einem Bachbett bewusstlos liegen.
Von seinen Begleitern wurde die Rettungskette in Gang gesetzt, auf Grund des Schlechtwetters war jedoch eine Bergung mittels Hubschrauber nicht möglich.
Von 4 Bergrettern der Bergrettung Leutasch und zwei Alpinpolizisten konnte der Mann geborgen werden und dann vom Notarzthubschrauber ins Tal geflogen werden.
Während einer kurzen Wetterbesserung konnten dann auch die Begleiter des Verunfallten ins Tal geflogen werden.
Der 71jährige wurde mit Kopfverletzungen unbestimmten Grades in die Klinik Innsbruck geflogen und in die Trauma Intensivstation eingeliefert.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!