Wien

Festnahme

Allgemeines
Mutmaßliche Drogendealer mit Schreckschusspistole beraubt – sechs Festnahmen

Vorfallszeit: 20.03.2021, 17:45 Uhr
Vorfallsort: 1., Krugerstraße

Sachverhalt: Insgesamt sechs junge Männer im Alter zwischen 16 und 19 Jahren (Stbg.: Österreich) stehen im Verdacht, in einem Stiegenhaus in der Krugerstraße zwei mutmaßliche Suchtgiftdealer im Alter von 14 und 16 Jahren (Stbg.: Österreich) mit einer Schreckschusspistole bedroht und ihnen rund 11 g Cannabiskraut und eine Geldbörse geraubt zu haben.
Die sechs Tatverdächtigen wurden nahe der Tatörtlichkeit von Polizisten der Polizeiinspektion Kärntnertorpassage und der Taubstummengasse sowie von Kräften der Bereitschaftseinheit Wien festgenommen. Bei den jungen Männern wurde eine Schreckschusspistole samt Munition und eine geringe Menge Cannabiskraut sichergestellt.
Fünf der sechs mutmaßlichen Täter zeigten sich in der polizeilichen Einvernahme geständig. Dabei konnte festgestellt werden, dass einer der Beschuldigten, ein 16-Jähriger, die Bedrohung mit der Schreckschusspistole ausgeführt haben soll. In der Einvernahme belastete er einen weiteren jungen Mann (16 Jahre) aus der Gruppe schwer, in dem er sich und den Genannten als Hauptakteure des Raubes bezeichnet hatte. Dieser verweigerte jedoch die Aussage.
Die beiden mutmaßlichen Suchtmitteldealer zeigten sich teilgeständig. Sie gaben an, Suchtmittel lediglich zum Eigenkonsum bei sich gehabt zu haben.
Die beiden Hauptbeschuldigten wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien in eine Justizanstalt gebracht. Alle weiteren Beteiligten wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!