Burgenland

Fahrtenschreibermanipulation

Verkehr
Am 1. Dezember 2019 wurden von der Landesverkehrsabteilung Eisenstadt am Grenzübergang Nickelsdorf Schwerverkehrskontrollen durchgeführt.

Gegen 14.13 Uhr wurde ein Reisebus mit serbischem Kennzeichen angehalten und kontrolliert. Die Lenk- und Ruhezeiten des 34-jährigern serbischen Staatsangehörigen wurden überprüft. Dabei stellten die Beamten fest, dass sich der Reisebus auf einer Linienfahrt von Serbien nach Deutschland befand.

Der Busfahrer hat bei der aktuellen Fahrt die Aufzeichnungen des digitalen Kontrollgerätes sowie seiner persönlichen Fahrerkarte dahingehend manipuliert, als dass er mit einer zweiten Fahrerkarte einen Mehrfahrerbetrieb vortäuschte. Der Besitzer der sichergestellten Fahrerkarte befand sich nicht im Reisebus.

Durch die Manipulation wurde die tägliche Lenkzeit auf die doppelte Dauer erhöht. Der Buslenker war nicht geständig.

Im Zuge der Überprüfung konnten im Bus zwei weitere Fahrzeuglenker kontrollierte werden, welche ebenfalls die Ruhezeiten nicht eingehalten hatte. Sie sollten ab Wien, als Lenker im Mehrfahrerbetrieb den Reisebus nach Deutschland fahren.

Der Buslenker wird an die Staatsanwaltschaft Eisenstadt und die Bezirkshauptmannschaft Neusiedl am See angezeigt. Die weiteren Fahrzeuglenker werden an die Bezirkshauptmannschaft Neusiedl am See angezeigt.

Foto: © Landespolizeidirektion Burgenland

Landespolizeidirektion Burgenland
Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb

Marion Bieler, GrInsp
Pressesprecherin

Tel: +43 (0) 59133 10 1107
Mobil: +43 (0)664/8239010
Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt
marion.bieler@polizei.gv.at
oeffentlichkeitsarbeit-B@polizei.gv.at
www.polizei.gv.at

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!