Burgenland

Kleinbrand in Mattersburg

Brand
Eine Gartenhütte geriet beim Befeuern eines Ofens in Brand.

Ein 61-jähriger Mann befeuerte am späten Vormittag des 17. Mai 2020 in seinem Garten einen selbst gebauten Ofen, welcher nach eigenen Angaben zum Kochen dient.

Durch das in weiterer Folge sich erhitzende Rauchrohr des Ofens entzündeten sich verschiedene brennbare Materialien, die als Hinterfüllung der Abmauerung zum angrenzenden Nachbarobjekt gelagert waren, worauf die hölzerne Dachkonstruktion der Gartenhütte des Nachbarn zu brennen begann.

Das Feuer wurde durch einen weiteren Nachbarn entdeckt, welcher versuchte, den Brand zu löschen. Die kurze Zeit später eintreffende Freiwillige Feuerwehr Mattersburg löschte das Feuer schließlich endgültig.

Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt, andere Liegenschaften waren nicht gefährdet. Eine Schadenssumme ist zur Zeit noch nicht bekannt.

Rückfragen richten Sie bitte an:

Johannes KOLLMANN
Kontrollinspektor

Landespolizeidirektion Burgenland
Büro für Öffentlichkeitsarbeit und
interner Betrieb
Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt

mobil: +43 664 837 70 19
johannes.kollmann@polizei.gv.at
oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at
lpd-b@polizei.gv.at
www.polizei.gv.at

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!