Burgenland

Start in die Motorradsaison

Verkehr
Zu Beginn der Motorradsaison 2021 führt die Landesverkehrsabteilung der Landespolizeidirektion Burgenland (LVA) auch heuer wieder an zwei Tagen eine spezielle Aus- und Fortbildung der Polizeimotorradfahrer durch.

Zurzeit versehen im Burgenland 32 Polizisten ihren Dienst auf dem Motorrad und müssen daher besonders ausgebildet bzw. nach den Wintermonaten wieder auf “Betriebstemperatur” gebracht werden.

Der Landesverkehrsabteilung stehen dabei 14 Blaulichtmotorräder und ein ziviles Motorrad zur Verfügung.

Tätigkeiten der polizeilichen Motorradfahrer sind

• Verkehrsüberwachung mit starker präventiver Wirkung
• Geschwindigkeitskontrollen
• Stauüberwachung
• Begleitungen bei diversen Veranstaltungen und Radrennen
• Lotsungen von Staatsgästen
• Besondere Überwachung von gefährlichen Motorradstrecken

Landesrat Heinrich Dorner besuchte am 16. März 2021 die Landesverkehrsabteilung und informierte sich über die Ausbildung der Motorradfahrer. Dabei sagte er, dass die Sicherheit sowohl der eingesetzten Polizeibeamten als auch der einspurigen Verkehrsteilnehmer oberste Priorität haben. Das Burgenland solle auch im Bereich der Verkehrssicherheit Spitzenreiter und Vorbild Österreichs bleiben.

Oberst Andreas Stipsits, der Leiter der Landesverkehrsabteilung Burgenland betonte, dass dieses Training auch ein Signal an alle privaten Motorradlenker sein solle, sich gezielt auf die beginnende Motorradsaison vorzubereiten. Die Absolvierung eines Fahrsicherheitstrainings sei äußerst wichtig, um bestmöglich vorbereitet die erste Ausfahrt genießen zu können.

Rückfragen richten Sie bitte an:

Landespolizeidirektion Burgenland
Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb
Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt

Johannes KOLLMANN
Kontrollinspektor
Pressesprecher

Tel: +43 (0) 59133 10 1108
mobil: +43 (0) 664 840 74 80

johannes.kollmann@polizei.gv.at
oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at
lpd-b@polizei.gv.at
www.polizei.gv.at

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!