Fahndungen

Vergewaltigung in Liesing – Opfersuche

Vergewaltigung in Liesing – Opfersuche

Foto

Verdächtiger
© LPD Wien

Foto

Verdächtiger
© LPD Wien

Am 24. April 2018 gegen 17:00 Uhr lernten im Bereich der Philadelphiabrücke eine 38-Jährige und ihre Bekannte einen Mann kennen, der beide Frauen auf ein Getränk in ein leerstehendes Rotlichtlokal in der Triester Straße einlud. In diesem Lokal sperrte er beide in zwei separate Zimmer ein. Die 38-Jährige wurde vom Beschuldigten geschlagen, körperlich misshandelt und mehrfach vergewaltigt.

Tags darauf gegen 12:00 Uhr durfte die Frau aufgrund ihrer Verletzungen den Raum wieder verlassen. Zahlreiche Knochenbrüche (Nase, Kiefer, Rippen) machten für sie einen stationären Krankenhausaufenthalt notwendig. Die Frau gab an, dass sie aus dem anderen Zimmer Schreie von ihrer Bekannten wahrnehmen konnte.
Im Zuge der Ermittlungen ist es den Beamten des Landeskriminalamtes gelungen den Beschuldigten (36 Jahre alt) auszuforschen. Am 26. April 2018 gegen 20:15 Uhr konnte der Verdächtige, als dieser an den Tatort zurückgekehrt war, festgenommen werden. Bei der Vernehmung war der Beschuldigte nicht geständig.
Jegliche Nachforschungen nach dem möglichen zweiten Opfer verliefen bis zum jetzigen Zeitpunkt erfolglos.
Die Wiener Polizei ersucht um sachdienliche Hinweise zur Identität dieser Frau (auch vertraulich) an das Landeskriminalamt Wien, unter der Telefonnummer 01 / 31310 Durchwahl 57800.

Personsbeschreibung des möglichen zweiten Opfers:
• hört auf den Namen Kristina
• ca. 38 Jahre alt
• 168 cm groß
• schlank
• braune schulterlange Haare
• am Tag des Vorfalls trug sie eine Jeanshose und ein T-Shirt
• verkehrt vermutlich im Obdachlosenmilieu

Artikel Nr: 302807
vom Mittwoch, 
23.Mai 2018, 
13:54 Uhr.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!